22
Okt
2021
19:30 Uhr

Mit Autres Choses und Urban Culture Project

Ticket

30
Okt
2021
19:30 Uhr

CD-Release-Konzert "Once Upon A Time"

Ticket

06
Nov
2021
19:30 Uhr

Hommage an Udo Jürgens

Ticket

13
Nov
2021
19:30 Uhr

Jazz with friends - SR2 Kulturradio

Ticket

20
Nov
2021
19:30 Uhr

Ein Triptychon in vier Teilen von Lanie Robertson

Ticket

01
Dez
2021
19:30 Uhr

Musik entsteht nie im luftleeren Raum

Ticket

04
Dez
2021
19:30 Uhr

Es wird zauberhaft: Das sechsköpfige Ensemble rund um Anika Hoff bringt ein buntes Programm aus...

Ticket

17
Dez
2021
19:30 Uhr

Nach einem Jahr Corona-Zwangspause geht The New Generation wieder auf Weihnachtstour mit seinem...

Ticket

22
Jan
2022
19:30 Uhr

A Cappella Pop Show

Ticket

30
Jan
2022
18:00 Uhr

Evergreens der 50iger & 60iger Jahre

Ticket

12
Mär
2022
19:30 Uhr

Martin Tingvall

The Rocket

Als Martin Tingvall 2012 sein erstes Solo Album „en ny dag“ veröffentlichte, präsentierte er eine andere neue Facette, nämlich die ruhige Seite seines künstlerischen Schaffens, die ZEIT lobte das Album als „innig, verhalten, ergreifend schön“ und konstatierte „Tingvall sammelt die Jazzfreunde da ein, wo Keith Jarrett und Chick Corea sie einst haben stehen lassen ...“, die FAZ ergänzte: „Tingvall‘s Lyrik bemüht sich, unser Zutrauen ins Unscheinbare zu stärken.“ Die Poesie, mit der Martin Tingvall seine Hörer berührte, traf den Nerv eines Publikums, welches sich überbietende Superlative für einen Augenblick aussperren wollte. Und die Frage, ob denn das Jazz oder Klassik sei, beantwortete das deutsche Feuilleton damit, dass diese Musik keine Trennung nach Genres kennt, die Edvard Grieg genauso nahesteht wie Chick Coreas Children‘s Songs. Auf „Distance“ (SKP 9147) beschritt Martin Tingvall den eingeschlagenen Weg konsequent weiter und das neue Solo - Werk „The Rocket“ zeichnet sich nun durch noch mehr Schwerelosigkeit und Leichtigkeit aus, ohne dabei jemals ins Triviale abzugleiten. Die traditionelle Verteilung zwischen der rechten und linken Hand verschwimmt, die linke spielt die Melodie gleichberechtigt zur rechten Hand und vice versa. Der in Hamburg und Südschweden lebende Pianist beschreibt dieses Schweben durch neue Klangwelten mit einer Rakete, die einen unbekannten Orbit erkundet. Martin Tingvall, der sich in Genres wie Filmmusik, Klassik, Jazz oder Pop gleichermaßen bewegt, spielt auf diesem Album scheinbar einfach klingende, ergreifend schöne Melodien, die mal Assoziationen von Klassik herbeizaubern, mal seine Herkunft aus der skandinavische Volksmusik spiegeln und im nächsten Moment der Improvisationsfreiheit des Jazz nahestehen. Längst hat er gängige Genregrenzen hinter sich gelassen und seine ganz eigenen Tingvall – Klangwelt aus unterschiedlichen Inspirationsquellen geschaffen. „Unsere Welt unterliegt einem unglaublich schnellen Wandel. Die Digitalisierung verändert fast alle gesellschaftlichen Bereiche, unser tägliches Leben. Mit diesem Album wollte ich einen Gegenpol der Ruhe dazu entwerfen. Gleichzeitig erforsche ich für mich auch neue musikalische Welten.“ Acht Jazz Awards in Gold, zahllose No.1 Alben in den Jazzcharts und sogar hohe Notierungen in den Pop Charts, belegen die Popularität des Pianisten. Das Album platzierte sich auf No.88 der Deutschen Album Charts und erstmals für ein Solo – Album von ihm auch zwei Monate auf No.1 der Jazz Charts.

Veranstaltungsort: Illipse Illingen

Preis: 24,00 €

Tickets kaufen

 

* = Kooperation oder Fremdveranstaltung